Männer Gesang Verein Feldkirchen 1922 e.V.
Sängertreffen in Feldkirchen mit neuer Note Zum 61. Sängertreffen konnte Vorstand Werner Thaller vom MGV Feldkirchen nicht nur sechs Chöre aus dem Münchner Norden, sondern auch zwei Gastchöre willkommen heißen. Die Männerchöre und ihre Angehörigen aus Unterföhring, Berg am Laim, Trudering, Ismaning, Heimstetten und Aschheim, die „Buchfinken Rietschen/Niederlausitz“ und der Männerchor Dorfen fanden sich beim Gastgeber MGV Feldkirchen zum überaus gelungenen Gesangsabend ein und füllten die riesige Mehrzweckhalle Feldkirchen! Die Schirmherrschaft hatte 1. Bürgermeister Werner von der Weck inne.
61. Nord-Ost-Sängertreffen in Feldkirchen 13.03.2010
Wenn auch die schwungvolle musikalische Umrahmung durch die perfekte Feldkirchner Blaskapelle und die Geräuschkulisse der „Küche“ ziemlich laut waren, bei den Chorvorträgen hörte das Publikum intensiv zu und wurde nicht enttäuscht. Locker durch das Programm führte mit kurzen bayerischen Ansagen Erwin Huber. Die Anzahl der Mitwirkenden je Chor bewegte sich zwischen 13 und 52 Sängern, die musikalische Qualität der Chorvorträge war unabhängig davon fast immer sehr gut. Zwei neue Chorleiter führten sich erfolgreich ein: Michael Z. Tulikowski vom MGV Feldkirchen und Clemens Michael Frey vom MGV Ismaning. Die neue Note bestand in diesem Jahr in der besonders großen Palette von musikalischen Stilen, welche von den Chören abgedeckt wurde. Sängersprüche, Volksliedsätze, Balladen und alpenländische Liebeslieder wechselten sich mit Schlager-, Opern- und Operettenmelodien ab, gelegentlich begleitet von Klavier oder kleiner Band. Männerchor-Gesang kann erfreulich vielseitig sein, wie dieses Sängertreffen bewies! Dass der Männerchor Dorfen als Gastchor auftrat, bescherte der Veranstaltung einen hervorragenden Abschluss. Dirigent Bartmann und seine perfekten Mannen brachten in das Programm eine neue musikalische Note. Ihre parodistischen Stücke „Mädchen, lach doch mal“ (Wise Guys) oder „Rock Me Amadeus“ (Falco) vermischten Gesang, Sprechchor, Einzeltext und Body-Percussion zu einem spannenden Gesamtergebnis. Der erst 1996 gegründete Chor wurde jüngst mit dem „Tassilo-Preis“ der SZ ausgezeichnet und nahm bereits an zahlreichen Wettbewerben erfolgreich teil. Den weihevollen Schlusspunkt bildete die Bayernhymne, feierlich gesungen von allen Sängern und Gästen im Saal und klangvoll begleitet von der Feldkirchner Blaskapelle. Wir bedanken uns beim Gastgeber, dem MGV Feldkirchen, für die geglückte Vorbereitung und freuen uns schon auf das nächste Sängertreffen am 26. März 2011 in Heimstetten. Rainer Wiedemann Chorleiter MÄNNERGESANGVEREIN UNTERFÖHRING E. V. 14.03.2010
Geschichte Geschichte Datenschutz